We are scared ! Are we ?

Sonntag, 28.06.2015

Nach dem Frühstück hab ich mich nochmal lange hin gelegt. Ich konnte nachts nicht schlafen, weil jetzt wo das Antibiotika fertig war meine Ohrenentzündung wieder raus kam. Solche abartigen Schmerzen schon wieder, aber ich wollte nicht nochmal zum Arzt gehen.
Eine Weile ruhten wir uns am Pool aus und ich musste aufpassen, dass im Wasser meine Ohren nicht nass wurden.
Um für den großen Termin gestärkt zu sein, bestellten wir uns noch was vom Zimmerservice und duschten noch einmal.
Um 4 wurde es ernst: wir machten uns auf den Weg zu einem großen Vorhaben. Der Weg dort hin war nur 5 min aber wir hatten viel Zeit nachzudenken. Ganz nach schwäbischer Pünktlichkeit erschienen wir auf die Minute genau und wurden von Agiel mit dem wir schon regen E-Mail Kontakt hatten, freundlich empfangen.
Leider gabs ein Missverständnis und wir waren eine Stunde zu früh oder die anderen beiden „beteiligten Personen“ zu spät. Wir unterhielten uns super, aber leider nahm uns das unsere Angst nicht. Zumal ich nicht warten wollte, weil es mir immer noch nicht gut ging.
Genau eine Stunde später kam dann Eka der gleich anfing etwas zu zeichnen. Saskia sagte ihm wie sie es haben will und er wusste schon von unserer Vorlage wie es aussehen sollte. Mit einem Bleistift skizzierte er die Zeichnung und aus Microsoft Word druckte er den Text aus. Diesen Schnitt er aus, befeuchtete Saskias Fuß, klebte die einzelnen Wörter und die Skizze drauf und zog sie wieder ab, sodass es abpauste. Nach ein paar Korrekturen waren beide zufrieden. Dann kam auch Dedy der für mich zuständig war. Jetzt könnt ihr bestimmt schon erraten wo wir waren. Wir befanden uns im Bali Tattoo Studio das uns in einer Facebook-Gruppe empfohlen wurde. Dedy druckte meinen Text ebenfalls aus, skizzierte einen Vogel und platzierte alles auf meiner rechten Schulter bis es mir gefiel.
Zuvor hatte ein Angestellter alles 100 mal penibel genau desinfiziert, das Studio sah perfekt sauber und hygienisch aus. Wir hatten uns dieses ja bewusst ausgesucht.
Währenddessen war Saskia schon „unter dem Messer“. Ganz die Ruhe selbst saß sie auf ihrer Liege, grinste noch und redete mit mir als würde nicht gerade ein Tätowierer mit einer Nadel Farbe in ihren Fuß ritzen.
Ehe ich mich versah saß ich auch schon auf meinem Stuhl und zitterte. Ich bekam einen Adrenalinstoß und nasse Hände. Als Dedy anfing, dachte ich es geht noch gar nicht los. Die ganze Zeit wartete ich auf Schmerzen, aber die blieben aus. Es zog lediglich ein bisschen. Saskia hatte es mit ihrer Stelle am Fuß schon ein bisschen schlechter. Wir waren aber beide ganz tapfer, unterhielten uns die ganze Zeit und aßen Oreo-Kekse für den Kreislauf. Nach gefühlten Sekunden sagte Saskia, dass sie glaubt, dass meins fertig ist. Ich konnte es nicht glauben aber nach sage und schreibe 7 Minuten war mein Tattoo fertig. Da macht man sich so viele Gedanken und dann ist es gar nicht schlimm. Das was am ehesten weh Tat war der Vogel der innen drin ausgemalt wurde. Da lasse ich mir lieber noch 100 Tattoos stechen als noch eine einzige Ohrenentzündung zu haben. Wahrscheinlich wegen dem Antibiotika blutete es noch eine Weile nach, aber mir machte es nichts. Ich stand danach noch Saskia bei und nach insgesamt 15 min. hatte es auch sie geschafft. Leider machte ihr Kreislauf trotz Oreo-Keksen nicht ganz mit, aber wir durften noch im Studio bleiben, quatschten lange mit dem Besitzer und hatten Spaß. Eine Rolle Folie zum Schutz für die Tattoos gabs geschenkt. Mit 65€ für meins und sogar noch weniger für Saskias konnte man echt nicht meckern.
Glücklich und beide super zufrieden mit dem Ergebnis machten wir uns mit den in Folie gewickelten Körperbildern 3h später auf den Rückweg.
Ich wollte mir schon die ganze Zeit unbedingt ein Reise-Tattoo machen lassen, das mich immer an meine tolle Zeit erinnert. Der Vogel steht für Freiheit.

Vielen Dank an das Bali Tattoo Studio (http://balitattoo-studio.com/) für die tolle und saubere Umsetzung und die perfekten Ergebnisse !
Irgendwie verbindet sowas total, wenn man sich zusammen tätowieren lässt und obwohl wir uns vorher fast nicht kannten, verstehen wir uns jetzt so super gut und haben eine geniale Zeit zusammen.
Da es sich ja leicht entzünden kann, wollten wir unsere Tattoos nicht mit dem Leitungswasser sauber machen. So war es gut, dass wir nach dem Frühstück immer unsere Wasserflaschen auffüllten und diese nun dafür nehmen konnten. Ich saß mit Klamotten in der Badewanne und Saskia versuchte das Wasser ohne Sauerei über meine Schulter zu leeren und es abzuwaschen. Das klappte super und auch Bepanthen machte sie mir hin und wickelte es nochmal sauber in Folie ein. Das Wichtigste ist ja, dass man es gut pflegt und darauf werden wir in nächster Zeit bestens achten.
Trotz meiner Ohrenentzündung die nicht besser werden wollte, schliefen wir glücklich und zufrieden ein.

Tätowierte Grüße
Nadine

Stechen lassen
tattoo-stechen

Saskia stechen lassen

CIMG8146 (FILEminimizer)

CIMG8142 (FILEminimizer)CIMG8144 (FILEminimizer)CIMG8149 (FILEminimizer)

mein Tattoo
image

Saskias Tattoo
image

 

4 Gedanken zu “We are scared ! Are we ?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s