New clothes and a lot of soil

Donnerstag, 21.05.2015

Morgens das gleiche Spiel wie gestern: Wecker nicht geklingelt wegen Akku, aber zum Glück um 7 wach gewesen. Innere Uhr funktioniert 😉

Nach dem Füttern haben wir zum letzten Mal die Boxen gemistet, da jetzt alle Pferde draußen stehen.

Wir wollten nochmal die Koppel mit dem Auto abfahren und kontrollieren, ob wir das ganze Unkraut beseitigt hatten. Irgendwie häufte sich das kleine vergessene Zeug und so waren wir nochmal über eine Stunde beschäftigt und hatten eine ganze Autoladung für den Feuerhaufen.

Sophia und ich sind dann nach Violet Town in den OP-Shop gefahren. Ich hatte bisher keine Arbeitskleidung und im Second-Hand-Shop der Gemeinde wurde ich fündig. Für 10$ war ich um eine Jeans, Schal, Pulli und 2 Jacken reicher. Als wir mit der Ausbeute wieder kamen, meinte Tom, dass ich alles absichtlich in rot gekauft hätte um es nicht verlieren zu können. Wenn er sich da mal nicht täuscht 😉

Weil morgen jemand kommt, um neuen Rasen für 2 Koppeln einzusähen, mussten Sophia und ich diese auf Vordermann bringen. Mit Rechen haben wir die getrockneten Sträucherreste zusammen gerecht, eingesammelt und die Erdhügel die vom Durchfahren mit dem Traktor übrig waren, glatt gezogen. Sophia fragte Tom, ob er die großen Hügel nicht mit dem Traktor machen kann, aber er sagte das macht die Koppel kaputt. Da es die Tage davor geregnet hat, war die Erde so fest, dass es viel Kraft kostete diese auseinander zu bekommen. Wir waren schon nach ein paar Minuten fix und fertig und fluchten laut vor uns hin. Außerdem verfängt sich das trockene Gestrüpp und die Zweige in den Metallmistgabeln. Sophia beschwerte sich bei Tom, dass wir das falsche „Tool“ zum Arbeiten hätten. Zusammen macht aber alles umso mehr Spaß und wir lachten, weil die Sonne schon unterging als Tom nochmal kam und meinte, dass wir das schaffen, es sei ja nicht mehr viel. Das Ende war aber nicht in Sicht und wir wussten, wir müssen fertig werden. Das war ein undankbares Geschäft und die Arme und Rücken taten uns weh. Als es dann gerade dunkel war, hatten wir es endlich geschafft. Das Auto-Abladen verschoben wir auf den nächsten Tag, weil wir schon nichts mehr sehen konnten. Wir waren sehr froh es fertig zu haben.

Todmüde und fix und fertig fielen wir nach dem Abendessen ins Bett.

Dreckhügelige Grüße

Nadine

 

Papageien vor dem Küchenfenster

DSC_0002

Schaffe, schaffe,…

IMG_8339 IMG_8357 IMG_8358 IMG_8360 IMG_8362 IMG_8364 IMG_8367 IMG_8370 IMG_8373 IMG_8381 IMG_8385 IMG_8387 IMG_8388

Belohnung: toller Sonnenuntergang

IMG_8389

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s