Like a dream

Mittwoch, 01.08.2018

In der Savanne

Morgens hatte ich keinen Ritt, aber dafür waren viele Reitstunden. Die Gäste können hier auch Unterricht nehmen und es gibt einen Reitplatz dafür. So machte ich die Pferde für die Stunden fertig und schaute ein wenig dabei zu.

Der Morgen ging schnell vorbei und schon war Mittagspause.

Nachmittags hatte ich dann meinen zweiten Ritt allein. Diesmal mit zwei Geschwistern von denen das Mädchen Zuhause auch reitet. Ich hatte die 17 jährige Stute Twinky, die ein absolutes Verlasspferd ist. So ritten wir gemütlich im Schritt durch den Wald und mit Hilfe der Karte fand ich meinen Weg auch auf Anhieb. Pünktlich waren wir zurück und die Mutter war froh, dass ich ihre Kinder heil und glücklich wieder zurück brachte. Da hat man schon viel Verantwortung, wenn man mit zwei Kindern und drei fremden Pferden in einem anderen Land unterwegs ist. Zum Glück sind die Pferde hier an alles gewöhnt und erschrecken sich fast nie, auch wenn plötzlich ein Tier neben uns auftaucht.

So ging der Tag auch schon zuende und wie immer wartete nach dem Abendessen schon das Bett. Abends und morgens ist es hier immer noch sehr kalt und da geht man lieber schnell rein.

Liebe Grüße aus der Savanne
Nadine

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s