Mailand oder Madrid – Hauptsache Italien ! (Andreas Möller)

Donnerstag, 01.12.2016

Wie bereits angekündigt, werde ich nicht mehr ohne das Reisen leben können. Und weil Lena das genauso sieht, starteten wir gemeinsam in der Vorweihnachtszeit in einen Wochenendtrip nach Mailand, Milano, Milan. Wie bestimmt jeder weiß, liegt das in der Lombardei im Norden Italiens. Mailand ist mit 1,3 Mio. Einwohnern die zweitgrößte Stadt Italiens.

Am Donnerstag verließ ich das Büro also schon früher und wir fuhren mit der Bahn an den Flughafen nach Stuttgart. Das Wetter war perfekt – bei strahlender Sonne standen wir am Gleis.

DCIM100GOPROG0021403.
Wie immer hatten wir genug Zeit eingeplant und es reichte für einen gemütlichen Cappuccino zur Einstimmung des Urlaubs inkl. meinen gebackenen Einhornplätzchen. Der Flug war ok, aber mein Adrenalinspiegel schoss wieder in die Höhe als es ein bisschen wackelte. Zum Glück hatte ich einen Fensterplatz. Lena ist das ja schon gewohnt und findet es immer wieder witzig, wenn ich zusammen zucke.
dsc_0242 dsc_0246 img_3327

Am Flughafen Malpensa in Mailand den wir nach nur einer Stunde Flug erreichten, kauften wir uns ein Busticket. Auch in diesem Teil Italiens ist es im Winter kalt und wir mussten ewig auf den Bus bei eisigem Wind warten. Die Fahrt in die Stadt zieht sich von diesem der insgesamt drei internationalen Flughäfen ewig und nach 50 Min. waren wir am Hauptbahnhof. Von dort nahmen wir die U-Bahn. Was uns sofort auffiel: Das Zugsystem in Italien ist sehr Beispielhaft. Super einfach, billig und selbsterklärend.  Alles ist mit Farben gekennzeichnet und beschriftet. Die Automaten kann man sogar in Deutsch einstellen.

Lenas Orientierung ist super und so fanden wir nach einmal fragen auch das Hostel. Dieses ist einer Seitengasse ziemlich abseits und heißt Hostel Colours. Wir wurden freundlich empfangen und checkten im alten Gebäude in ein 6-Bett Zimmer ein. Unsere Mitbewohner waren nicht gerade gesprächig und wir machten uns gleich auf zum Essen.

In einem netten italienischen Restaurant mit sehr angemessenen Preisen gönnten wir uns unsere erste Flasche Wein mit Nudeln und Pizza. So konnten wir uns direkt gut auf Italien einstimmen.

Irgendwie komisch. Morgens  noch im Büro und abends in einem anderen Land. Da es schön spät war, gingen wir gleich ins Bett und freuten uns auf ein ereignisreiches Wochenende.

Schöne Grüße aus Bella Italia

Nadine

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s