Visiting the waterhole

Freitag, 27.07.2018

So ein schönes Land

Um punkt 6.30 Uhr standen wir bei einer eisigen Kälte wieder im Stall und fütterten. Wie immer machten wir die Pferde fertig und Lauras Ritt startete bereits um 7.30 Uhr.

Marie und ich waren erst um 8.30 Uhr dran was bedeutete, dass wir noch frühstücken konnten. Da der Mann der Heu füttert frei hatte, musste ich das machen. Die Bällen werden in einen Anhänger geworfen und sind schwer. Mit dem kleinen Fahrzeug fährt man über die Koppel und verteilt Heu.

Diesmal hatten wir einen geführten Ritt für Anfänger. Eine ganze Familie die alle noch nie auf dem Pferd saßen wollten reiten und so hatte ich mit Stute Sterni den Sohn am Führstrick und Marie ritt vorne draus. Dafür gibt es hier extra brave Pferde und alles klappte super. Nach eineinhalb Stunden stiegen alle glücklich vom Pferd und die Familie hatte den Ritt sehr genossen. Es ist eine große Verantwortung Leute die noch nie geritten sind durch die Savanne zu führen und man muss schauen, dass man die Gruppe gut zusammen hält und alle hinterher kommen.

Nach der Mittagspause ging es wieder um 14.30 Uhr weiter und diesmal ritten Marie und ich mit einem 15 jährigen Mädchen die schon sehr oft hier war. Ich hatte die Stute Bonti, in die ich mich sofort verliebte. Marie zeigte mir auf der Karte vorher unsere Route und dann durfte ich vorn reiten. Zum Glück sagte sie mir wo ich hin muss, denn sonst wäre ich verloren gewesen. Es gibt hier so viele unterschiedliche Wege und kleine Pfade und wenn man nur eine Abzweigung verpasst kommt man ganz woanders raus und verreitet sich unter Umständen völlig. Davor habe ich ein bisschen Angst und frage mich, ob ich das hin bekomme. Wir ritten eine Route die ich noch nicht kannte und diese war total schön. Wir kamen an einem großen Wasserloch raus und sahen Schildkröten darin schwimmen.

Es war wieder ein total genialer Ritt bei angenehmen Temperaturen. Nach zweieinhalb Stunden erreichten wir wieder den Stall und stiegen zufrieden von den Pferden.

Nach dem Versorgen der Vierbeiner hatten wir Feierabend und nach dem Essen ging ich wieder zeitig ins Bett.

So ging ein weiterer wunderschöner Tag in Namiba zu Ende.

Liebe Grüße aus Afrika
Nadine

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s