It’s my birthday or: you have a bad day

Mittwoch, 07.10.2015 (*1992)

Ich wusste es vorher schon, aber der Tag startete ganz normal. Außer, dass ich nun 23 bin und mich alt fühle.
Nicht mal ein normales „Guten Morgen“ von meinem Chef, geschweige denn Gratulation.
Mit den Paddocks war ich sehr langsam und Aylin half mir mit dem letzten Paddock und mit dem Wegbringen der Eimer zur Miste.
Andrew hatte sehr schlechte Laune, stresste uns nur an und warf uns vor, was wir gestern alles falsch gemacht haben.
Das Wetter war auch doof. 20 Grad und Regen in Aussicht.
Ich fragte meinen Chef, ob ich wenigstens ein paar Pferde reiten könnte und er meinte, dass ich das Pony reiten kann. Haha Witz komm raus ! Den reite ich sowieso fast jeden Tag ! Ich war sehr angepisst und gab ihm von dort an nur noch mürrische Antworten. Wenigstens die Pferde die ich schon mal geritten bin, hätte er mich heute reiten lassen können.
Vor 2 Wochen habe ich ihn gefragt, ob ich frei bekomme, aber er meinte das geht nicht, weil dann keiner die Pferde sattelt. Sonst geht’s doch auch irgendwie an meinen freien Tagen ?! Seinen Vorschlag nach dem Satteln aller Pferde frei zu machen lehnte ich ab. So wäre ich erst frühestens um 5 abends in Sydney gewesen. Außerdem muss ich ja wieder 2 Stunden zurück fahren und das hätte sich beim besten Willen nicht gelohnt, wenn ich am nächsten Tag wieder arbeiten hätte müssen. Selbstverständlich hätte das als ganzer Urlaubstag gegolten. Sehr faires Angebot, Chef!
So arbeitete ich mit sehr schlechter Laune den ganzen Tag vor mich hin.
Der Tierarzt kam, die Putzfrau und ein paar Kunden und ich bemühte mich, diese anzulächeln.
Andrews Laune besserte sich nicht und meine auch nicht.
Als ich gerade das letzte Pferd sattelte und mich auf die Pause freute, fiel meinem Chef plötzlich ein, dass er noch ein anderes Pferd reiten will. Aylin und ich seufzten beide laut und gingen es holen. Ich wartete auf die versteckte Kamera.
Zum Glück ging Aylin mit dem letzten Pferd zum Waschen und ich konnte endlich in die Pause. Die ganze Woche hatte ich mich auf Spiegelei mit Bratkartoffeln gefreut und als ich diese probierte, schmeckten sie zum ko****. Entweder bin ich nun zu blöd zum Kochen, oder die Kartoffeln sind nicht gut. So zwängte ich mir die Hälfte runter und ging enttäuscht mein Pony holen. Das kam auch nicht wie normalerweise her.
Wenigstens beim Reiten war es gut. Ich sprang wieder und Aylin machte Fotos. So hatte ich wenigstens etwas positives an diesem doofen Tag.
Außerdem erzählte mir Andrew, dass er am nächsten Tag nicht da sein wird.
Nach dem Füttern guckte ich nur noch „Home and away“ im TV.
So war das ein Geburtstag ohne Geschenke, ohne einen Kuchen, ohne Ballons, ohne Kerzen, ohne Sekt, ohne persönliche Gratulation, ohne Fest und ohne Familie und Freunde.
Aber mein größtes Geschenk ist meine Reise. Seit 7 Monaten ist jeder Tag wunderschön. Und ich weiß, dass ich eine Familie habe die mich liebt. Alle wussten mit der 9 Stunden Zeitverschiebung umzugehen und ich habe 2 total goldige, super süße Videos genau um Mitternacht bekommen. Ich liebe euch alle so sehr !! Das eine Video war von Mama und meinen kleinen Geschwistern Jolina und Luca. Das war soooo genial Als ich die Videos angeguckt habe, hätte ich Tränen in den Augen. Ich Liebe euch einfach alle und ihr seid absolut mein größtes Geschenk 🙂
Außerdem habe ich eine ganz nette Karte von Dad, Anja, Ayla, Sandra, Gudrun, Stefan und Marcel bekommen über die ich mich ebenfalls unglaublich gefreut habe!
Zu jedem Geburtstag von Menschen die mir wichtig sind, schicke ich eine Glückwunsch-Postkarte, mache ein Video mit Glückwünschen und sende auch manchmal Geschenke nach Hause. Das muss man immer gut timen, weil die Postkarten, z.B. von Thailand immer ca. 3 Wochen brauchen. Ich erwarte aber gar nicht, dass das jemand für mich macht. Es ist ja schon ein ziemlicher Aufwand. Ich bin einfach so weit weg 😛 dafür freue ich mich um so mehr, wenn meine Familie dann so etwas für mich macht und bin sprachlos.
Von meiner Chefin die nicht da ist, habe ich übrigens auch den ganzen Tag nix gehört! Man ist halt nix Wert bei denen. Hauptsache man arbeitet.

Mit diesen Gedanken schlief ich an diesem normalen (oder eher doofen) Tag ein.

Ein Jahr ältere Grüße
Nadine

Geburtstagskarte von der Familie
IMG_2009 (FILEminimizer)
Screenshot vom Video von Luca, Jolina & Mom ❤

IMG_2043

Sehr doofes Wetter
IMG_2044

und kalt

IMG_2045

Screenshot vom Video von den Schäfers 🙂

IMG_2049

doofes Essen

IMG_2054

 

Springen mit Pony

dusty (FILEminimizer) IMG_0002 (FILEminimizer) IMG_9969 (FILEminimizer) IMG_9976 (FILEminimizer) IMG_9983 (FILEminimizer) IMG_9994 (FILEminimizer) IMG_9996 (FILEminimizer)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s